Seiten

Mittwoch, 7. September 2011

Ein wenig spät.

Ich habe es doch wirklich verpasst euch das Septembergedicht von Erich Kästner pünktlich zum 1. September zu erzählen.... somit dürft ihr es heute umso mehr genießen!

Der September



Das ist ein Abschied mit Standarten
aus Pflaumenblau und Apfelgrün.

Goldlack und Astern flaggt der Garten,

und tausend Königskerzen glühn.

Das ist ein Abschied mit Posaunen,
mit Erntedank und Bauernball.

Kuhglockenläutend ziehn die
braunen
und bunten Herden in den Stall.

Das ist ein Abschied mit Gerüchen

aus einer fast vergessenen Welt.

Mus und Gelee kocht in den Küchen.

Kartoffelfeuer qualmt im Feld.

Das ist ein Abschied mit Getümmel,

mit Huhn am Spieß und Bier im Krug.

Luftschaukeln möchten in den Himmel.

Doch sind sie wohl nicht fromm genug.

Die Stare gehen auf die Reise.

Altweibersommer weht im Wind.

Das ist ein Abschied laut und leise.

Die Karussells drehn sich im Kreise.

Und was vorüber schien, beginnt.

3 Dinge, für die ich dankbar bin...
... Entdeckungen über mich selbst....
... backen... heute gab es Schokomuffins... 
... gute Musik!

Kommentare:

andrella hat gesagt…

Das ist ja schön! Ich freu mich auf den Herbst, meine absolute Lieblingsjahreszeit!
ganz liebe andrellagrüße

Anonym hat gesagt…

Sind das die "berühmten" triple choc chips muffins mit flüssigem schoko kern? Davon hat dein Bruder schon erzählt... Für Schokoladenkuchen Fan´s ist dieser clip bestimmt interessant: http://www.youtube.com/watch?v=Sk-obgix23Y&feature=related
Sie ist immer soooo begeistert :)
Silvia

*HANNE* hat gesagt…

Überhaupt nicht zu spät! Der September hat doch erst angefangen....Und sooo ein wunderbares Gedicht! *Pflaumenblau & Apfelgrün* schön - DANKE :)